14.11.2014

Das Bedienen von Maschinen ist nun wirklich nicht jedermanns Sache. Dies ist auch gut so. Zum einen verursachen sie Lärm und Gestank. Das führt schon zu einer persönlichen Abneigung für deren Einsatz.  Zum anderem braucht es eine gewisse Routine in der Handhabung. Beides traf in gewisser Weise auf die Schreddermaschine letzten Samstag zu. Die Motivation war eigentlich da, aber der Erfolg blieb aus und so brachen die Mitglieder der „Kompostgruppe“ die Schredderaktion ab und waren versucht sich dem PingPong Spiel zu widmen.
Heute nahmen wir zu Fünft einen neuen Anlauf. Nach anfänglichen „wer macht was, wann und wie“ spielte sich der Arbeitsablauf nach kurzer Zeit so ein, dass in zwei Stunden sämtliches Material gehäckselt war.
Dies ist jetzt an einer ca. vier Meter langen Miete bereit, um zusammen mit Rasen-sonden, vorrätigem Mist, zwei 30 l Säcken Holzasche und Schnittgut vom letzten Winter  zu einer Miete aufgesetzt zu werden. Diese Arbeit wird wieder die Kompostgruppe am Samstag übernehmen.
Ausserdem besuchten uns wieder Menschen die an unserem Gemeinschaftsgarten interessiert sind.
Der Gemeinschaftsgarten Aarefeld ist eine Erfolgsstory.

Gartenpower in Thun!!!

Gemeinschaftsgarten Aarefeld

Zurück