25.04.2014

Die letzte Aarefeldnotiz liegt nun schon 14 Tage zurück. Der Karfreitag 18.4.2014 war auch im Gemeinschaftsgarten ein Sonntag.

Wer ab Samstag, den 26.4. im Garten war, las folgendes auf der schwarzen Tafel:

„Die Natur ist ca. 1 Monat im voraus. Geniesst die Natur und das Leben“

Der Wonnemonat Mai beginnt dieses Jahr schon ausgangs April.
Im Garten selbst sind sämtliche Pflanzflächen bestellt.
Dort, wo erst Mitte Mai Tomaten, Gurken, Auberginen, Zucchini, Patisson, Kürbis, Andenbeeren gepflanzt werden können  (Fruchtfolgefläche 4), bedecken Gründüngungs-aussaaten (Phacelia) und beim Zucker- und Popcornmais (Fruchtfolgefläche 1) Alexandrinerklee, den Boden. Das Kartoffelbeet (Hackfrucht auf Fruchtfolgefläche 5) bereitet sich bis zur deren Ernte durch das Setzen und Pflegen der Kartoffel „selbst zu“ und wird einen lockeren, gut bearbeitbaren Boden ergeben. Nach der Aussaat  von Dill, Rote Melde, Ringelblumen, Borretsch, Bohnenkraut, Rucola, Peterli und Randen auf dem letzten noch zu bestellendem Beet in der Fruchtfolgefläche 2, sind die saisonalen Gartenarbeiten soweit aufgegleist.

Auch am Bretterzaum zum Parkplatz hin, bereiten sich in der Erde schon Sonnenblumen-samen darauf vor, ihre Köpfe hervorzustrecken.
Das Pausemachen trifft sich ja sehr gut.
Denn beim im ruhigen Betrachten des Geleisteten und des Gartens als Ganzes, entstehen meistens oft andere Ideen und wir wünschen uns solche auch für unser Fest.

Diese Betrachtungen kann man vorzüglich von unserem gedeckten Sitzplatz aus schweifen lassen, der sich zusammen mit dem Schopf,  immer wohnlicher und heimeliger gestaltet.
 
Es ist einfach schön zu erleben, wo überall im ganzen Garten ganz persönliche Abdrücke entstehen.

Gemeinschaftsgarten Aarefeld

 

 

 

Zurück